Springe zum Inhalt

Fortbildung

Umschulungen zum/zur Fachinformatiker/-in
-Fachrichtung Systemintegration

Lernziel

Die TBG wird diese Umschulungen team- und projektorientiert durchführen. Die Inhalte der Umschulungsmaßnahmen richten sich nach den entsprechenden Ausbildungsrahmen-Lehrplänen. Sie umfassen 23 Monate, beinhalten jeweils 6 Monate Praktikum und enden mit Ablegen der entsprechenden Facharbeiterprüfung vor der Oldenburgischen Industrie- und Handelskammer. Die Teilnehmenden arbeiten während ihrer Umschulung projektorientiert und an realen Aufgabenstellungen! Detaillierte Informationen zu den neuen IT-Berufen erhalten Sie im Internet unter www.it-berufe.de oder unter

www.ihk-oldenburg.de (Gewünschten Beruf als Suchbegriff eingeben).

Voraussetzung

  • Mindestens mittlerer Bildungsstand
    (Berufsabschluss und praktische Tätigkeit)
  • Grundkenntnisse Englisch
  • PC-Anwender-Kenntnisse
  • Mobilität bei der späteren Arbeitsplatzsuche
  • Kurzbewerbung mit tabellarischem Lebenslauf (ohne Bild)
  • Teilnahme an einem Eignungstest

Fortbildungsdauer
Termin

23 Monate inkl. 6 Monate Praktikum
Nächster Termin:

01.03.21 bis 31.01.23

Fortbildungsinhalte

Fachinformatiker / Fachinformatikerinnen

Fachinformatiker sorgen in Unternehmen dafür, dass die IT läuft. Einerseits beraten sie beim Kauf von Computern und Software, andererseits stellen sie ganze Systeme und Netze zusammen, die sie installieren und betreuen.
Sie sind Allrounder und werden von ihren Kollegen in den anderen Abteilungen oder von Kunden gerufen, wenn etwas nicht funktioniert.
Sie sind nicht nur IT-Experten, sondern auch in der Lage, Anwendern die technisch notwendige Unterstützung zu geben, für die ein Computer nicht mehr ist als eine Kiste voller Geheimnisse ist. Der Fachinformatiker ist die Feuerwehr, die schnell und flexibel dafür sorgt, dass alles wieder läuft. Häufig schulen Fachinformatiker auch spätere Anwender – sie müssen ihr Wissen dabei gut und verständlich vermitteln können.

Branchen/Betriebe

Softwarehäuser, Anwender von informations- und telekommunikationstechnischen Systemen in unterschiedlichen Branchen - Systemhäuser, Netzwerkanbieter

Fachinformatiker der Systemintegration sollten Interesse haben:

  • an wirtschaftlichen Zusammenhängen und organisatorischen Problemstellungen,
  • am Umgang mit Computern und deren Peripherie,
  • am Entwickeln neuer Lösungen,
  • am beratenden Umgang mit Menschen
  • und am Vermitteln von Wissen sowie bereit sein,
    sich kontinuierlich weiterzubilden.
  • Hilfreich sind zudem die folgenden Fähigkeiten:
  • gute allgemeine Auffassungsgabe und Lernfähigkeit,
  • durchschnittliche Wahrnehmungsgenauigkeit und -geschwindigkeit bei schrift­lichem Material (Tabellen, Listen, Programmstrukturen auf Papier und Monitor),
  • durchschnittliches mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen
    (Unterweisen von Kunden, Anwendern und Mitarbeitern),
  • logisch schlussfolgerndes Denken und Einfallsreichtum
  • sowie eine gewisse Belastbarkeit

Typische Einsatzgebiete in der Systemintegration sind z. B. Rechenzentren, Netzwerke, Client/Server-Systeme, Festnetze oder Funknetze.

Fortbildungsinfos

Förderung für Arbeitslose oder von Arbeitslosigkeit bedrohte Personen durch Agentur für Arbeit, JobCenter oder DRV möglich.

AZAV-Zertifizierungen sind beantragt.

Förderung für Soldaten im Rahmen der Fachausbildung für SAZ 4-15 nach vorheriger Beratung und Antragstellung beim zuständigen Berufsförderungsdienst der Bundeswehr.

 

Speicherprogrammierbare Steuerungen (SPS) Simatic Siemens S 7 Grundlagen

Lernziel:
Speicherprogrammierbare Steuerungen werden zur Steuerung oder Regelung einer Maschine bzw. Anlage eingesetzt und auf digitaler Basis programmiert. Mechaniker und Elektrofachkräfte müssen sich zunehmend mit dieser Thematik beschäftigen.
Die Teilnehmenden dieser Fortbildung erlernen den prinzipiellen Aufbau eines Automatisierungssystems und lernen die Projekt- und Programmstruktur kennen. Sie sind im Anschluss in der Lage, einfache SPS-Programme zu erstellen und zu testen.

Zielgruppe:
Diese Fortbildung richtet sich an Beschäftigte und Arbeitssuchende, die eine abgeschlossene Berufsausbildung im Elektro- oder Metallbereich bzw. eine mehrjährige einschlägige Berufserfahrung vorweisen können.

Inhalte:

Einführung in die Steuerungstechnik

  • Der Mensch steuert und koordiniert
  • Minimalsystem und "von Neumann - Prinzip"
  • Bit und Byte
  • Zahlensysteme
  • Merkmale einer Steuerung
  • Unterscheidungsmerkmale von Steuerungen
  • Vergleich VPS - SPS
  • Sensoren und Aktoren
  • Drahtbruchsicherheit
  • VDE - Bestimmungen

Hardware

  • Aufbau von Automatisierungssystemen
  • Einblick in die verschiedenen SIMATIC S7 Familien
  • Wirkungsweise der einzelnen Baugruppen
  • Baugruppenanordnung und Steckplatzadressierung
  • Speicherverhalten und Urlöschen von AG's
  • Programmiersoftware

Software

  • Programmbearbeitung in der CPU
  • Programmstrukturen
  • Darstellungsarten der Programme unter STEP 7
  • Operandenübersicht
  • Binäre Grundverknüpfungen
  • Grundoperationen

STEP 7 - Anwenderprogrammerstellung

  • Projekterstellung
  • WinSPS-S7
  • Inbetriebnahme und Fehlersuche

Programmierübungen

  • Einfache Schützschaltung
  • Wendeschützschaltung
  • Stern-Dreieck-Schaltung
  • Siebensegmentanzeige
  • Silobehältersteuerung
  • Ampelsteuerung Tiefgarage
  • Lüftersteuerung Tiefgarage

Projekte

  • Paketsortieranlage
  • Rolltorsteuerung
  • Pumpensteuerung

Alle Fragen werden unter 04421/97850 auch gern persönlich beantwortet!